Stellungnahmen der SUB


Die SUB bezieht regelmässig öffentlich Stellung zu hochschulpolitischen Themen und stellt hier die gesammelten Stellungnahmen zur Verfügung. Für die Beantwortung von Medienanfragen steht die Vorständin Kommunikation zur Verfügung.


Die SUB forder die Wiederaufnahme der Verhandlungen zu Erasmus+


Unter dem Motto "Uni heute geschlossen" hat die SUB am 11. April 2017 im Rahmen des Aktionstages zu Erasmus+ eine Aktion an verschiedenen Standorten der Universität Bern geplant. Sie möchte darauf hinweisen, dass die internationale Mobilität und die damit verbundene Flexibilität für den Bildungsstandort Schweiz wichtig und zentral ist. Die geschaffene Alternative «Swiss-European Mobility Programme» (SEMP) kann Erasmus+ leider weder quantitativ noch qualitativ ersetzen und verschafft den Schweizer Studierenden einen klaren Nachteil in der internationalen Bildungslandschaft.

Die Medienmitteilung als PDF 11.4.2017

 

SUB spricht sich gegen die Erhöhung der Studiengebühren aus


An der Mittagsveranstaltung von Bildung Bern konnte die SUB ihre Ansichten in Bezug auf die im Juni eingereichte Motion von Ueli Augsburger erläutern. Die Motion verlangt eine Erhöhung der Studiengebühren, um faire Rahmenbedingungen für Berufslehre und Hochschule zu schaffen. Die SUB spricht sich aus vielseiten Gründen klar dagegen aus. 

Das ganze Argumentarium als pdf 21.11.16

 

Die SUB tritt aus dem VBSL aus


Es war eine intensive Sitzung am Donnerstagabend im StudentInnenrat der Universität Bern. Das Hauptthema bildete die Mitgliedschaft beim Verein Berner Studentenlogierhaus (VBSL). Nach einer tiefgreifenden Diskussion stand der Entscheid fest: Der Verbleib im VBSL stellt für die SUB keine zielführende Lösung mehr dar.

Ganze Medienmitteilung als pdf 29.9.16

 

SUB besorgt wegen kommender Finanzplanung


Am Donnerstagabend hat der Regierungsrat eine erste Medienkonferenz zum Budget für den Kanton Bern für das Jahr 2017 abgehalten. Dabei wurde auch auf die Prognosen für die Jahre 2018-2020 eingegangen, welche ein dunkles Bild zeichnen. Unter den dabei formulierten Budgetkürzungen werden insbesondere die staatlichen Leistungen und die Anstellungsbedingungen für das Kantonspersonal leiden. Üblicherweise trifft das in erster Linie die Bereiche Bildung, Kultur und Gesundheit. Sollten diese Kürzungen tatsächlich eintreffen, so wird sich die SUB zusammen mit anderen Bildungsinstitutionen wehren

Ganze Medienmitteilung als .pdf (Ansicht und Download) 25.08.16

 

Brief an Uni und Kanton – die SUB verlangt strikte Regeln für Drittmittel


Gute Bildung ist unabhängige Bildung. Davon ist die SUB überzeugt. Deshalb sendete sie gestern einen offenen Brief an die Verantwortlichen von Kanton und Universität. Sie verlangt klare und strikte Regeln für den Umgang mit Drittmitteln, insbesondere ein Verbot direkter Interessenkonflikte.

Ganze Medienmitteilung als .pdf (Ansicht und Download) 10.05.16


 

SUB warnt vor undurchdachten Forderungen zur Hochschulpolitik


Die SVP hat diese Woche verschiedenen Forderungen zum Hochschulwesen gestellt. Diese sind nicht durchgedacht und ungerecht. Besonders die geforderte Erhöhung der Studiengebühren für Geisteswissenschaftliche Fächer zusammen mit einem Numerus Clausus kritisiert die SUB scharf.

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)  21.08.15



SUB bedauert Ablehnung der Stipendieninitiative - Kantone jetzt gefordert


Die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) bedauert die heutige Ablehnung der Stipendieninitiative. Sie fordert weitere Schritte auf kantonaler Ebene. Aus Sicht der SUB besonders wichtig ist jetzt eine bessere Vereinbarkeit von Studium und Arbeit.

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)  15.06.15



SUB lanciert Abstimmungskampf zur Stipendieninitiative


Anlässlich der heutigen Lancierung der Kampagne für die Stipendieninitiative hat die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) zusammen mit weiteren Organisationen sowie Partnerinnen und Partnern eine Aktion auf dem Bundesplatz durchgeführt.

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   30.04.15



StudentInnenschaft feiert 90-jähriges Jubiläum


Die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) wurde vor 90 Jahren, am 8. April 1925, gegründet. Somit kann die SUB auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. Heute unterstützt die SUB die Studierenden mit einem attraktiven Dienstleistungsengagement und setzt sich politisch für sie ein.


Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   08.04.15


Bildung ist Zukunft !


Die StudentInnenschaft der Uni Bern (SUB) und der Verband der Studierendenschaft der Berner Fachhochschule (VSBFH) schliessen sich der Bildungskoalition an und sagen nein zum Sparen bei der Bildung und JA zu einem fairen Stipendienwesen.


Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   24.03.15


Höhere Studiengebühren – StudentInnenschaft empört


Die Universitätsleitung gab gestern die Anwendung einer Regelung bekannt, wonach Studierende mit höheren Studiengebühren bestraft werden, wenn sie längere Zeit studieren. Die StudentInnenschaft der Uni Bern (SUB) ist über die Regelung entrüstet.



Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   16.12.14


SUB zum Dies academicus: Ehrendoktorat für Fürst von Monaco  fragwürdig


Die Universität Bern feiert diesen Samstag ihren Dies Academicus. Für die SUB hält Salome Trafelet, Präsidentin des StudentInnenrats, eine Rede. Darin zeigt sie auf, was aus studentischer Sicht ein gutes und respektvolles Universitätsklima ausmacht.
Ebenfalls am Dies verleiht die Universität Bern einen Ehrendoktortitel an den Fürsten Albert von Monaco. Dies hauptsächlich deshalb, weil er ihre Forschung finanziell unterstützt hat. Die SUB sieht diese Auszeichnung kritisch....



Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   06.12.14


Ecopop: Angestellte und Studierende der Universität Bern warnen vor Auswirkungen auf Bildung und Forschung

Die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) und die Mittelbauvereinigung der Universität Bern (MVUB) warnen: Eine Annahme der ecopop-Initiative würde der Qualität der Schweizer Hochschulen und dem Universitätsstandort Bern schaden.  ....

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   21.11.14


SUB begrüsst Nebenmandats-Liste, Transparenz auch für Drittmittel gefordert

Die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) begrüsst, dass die Universität Bern eine Liste mit den Nebenbeschäftigungen und Mandaten ihrer Dozierenden veröffentlicht. Es ist allerdings nötig, den Weg der Transparenz weiterzugehen, besonders im Bereich der privaten Drittmittel. ...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   17.10.14


90% der Studierenden arbeiten neben Studium

Die in den letzten Tagen erhoben Forderungen nach einem dualen Uni-System ist absurd: Schon jetzt arbeiten rund 90% der Studierenden der Universität Bern neben dem Studium – weil sie es aufgrund des zunehmenden finanziellen Drucks müssen und ansonsten nicht studieren können. ....

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   09.09.14


SUB bedauert Ablehnung der Stipendieninitative, Gegenvorschlag
(nur) ein kleiner Schritt in die richtige Richtung

Gestern Nachmittag hat der Nationalrat entschieden, die Stipendieninitiative des VSS zur Ablehnung zu empfehlen. Die SUB bedauert diesen Entscheid: Die grosse Kammer verpasst damit eine Gelegenheit, die Chancengleichheit und den Bildungsstandort Schweiz zu stärken...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)   20.03.14


SUB begrüsst Stipendienentscheid des Walliser Parlaments

Heute hat der Walliser Grosse Rat entschieden, die Stipendien für Walliser Studierende nicht zu kürzen. Die SUB begrüsst diesen Entscheid, hält aber auch fest, dass das gesamtschweizerische Stipendiensystem nach wie vor ungenügend ist...



Bundesrat fehlt der Mut zur wirksamen Harmonisierung

Der Bundesrat hat heute angekündigt, auf die materielle Harmonisierung der Stipendien zu verzichten. Ohne diese bleibt der indirekte Gegenvorschlag zur Stipendieninitiative aber nahezu wirkungslos...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)     10.04.13


Plafonierung der Studiengebühren

Heute hat der Grosse Rat die Motion „Plafonierung der Studiengebühren“ von Grossrätin Natalie Imboden und der ehemaligen Grossrätin Corinne Schärer (beide Grüne) abgelehnt. Damit verpasst er ein...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)     25.03.13


Finanzierung der Berner Hochschulen: SUB lanciert Petition

Die Berner Hochschulen sehen sich seit Jahren mit Kürzungen und Einbussen in der Finanzierung konfrontiert: Auch dieses Jahr wurden erneut 8 Millionen gespart. Für die Studierenden ist klar, dass...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)     22.03.13


Regierungsrat setzt falsches Zeichen

Die StudentInnenschaft der Universität Bern (SUB) zeigt sich enttäuscht, dass der Regierungsrat die Motion „Plafonierung der Studiengebühren“ zur Ablehnung empfiehlt. Damit verpasst er ein...

Ganze Mitteilung als .pdf (Ansicht und Download)     04.02.13